Haus.Frauen.Sex

TheaterStegRadebeul

Jürgen Stegmann

Schauspieler - Regisseur - Theaterpädagoge

Kabarettist - Clown - Geschichtenerzähler

 

 

 

Haus.Frauen.Sex

 

oder

 

Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen

 

 

Spielfassung von Jürgen Stegmann

nach der Erzählung von Margit Schreiner

 

 

 

 

 

 

Das Leben ist ungerecht! Nach zwanzig Jahren Ehe verlässt ihn seine Frau und nimmt den gemeinsamen Sohn auch gleich mit. Franz fühlt sich ausgenutzt, unverstanden, getäuscht und missbraucht. Warum hat Marie-Therese nie was gesagt? Dabei hat er alles nur für sie getan: Eigenhändig hat er das Eigenheim errichtet und jetzt, wo er arbeitslos geworden ist, geht sie. So sind sie, die Frauen. Verlassen ihre Männer für ... Franz ist verletzt, die Welt ist aus den Fugen. Er sucht nach Erklärungen, denkt nach, rechnet ab, klagt an, rechtfertigt, zieht Bilanz.

Weit ab von einer Caveman-Mentalität erleben wir auf urkomische Weise die Geschichte eines ehelichen Schiffbruchs in den Pfützen der männlichen Impertinenz.

Das Spiel des Ich-Erzählers wandert zwischen Kabarett und realistischem Theater und garantiert ein gerüttelt Maß an Zwerchfellbewegungen bei Vertretenden beiderlei Geschlechts.

 

 

 

Regie

Karoline Bischoff

 

Spiel

Jürgen Stegmann

 

 

 

Spieldauer

ca 2 : 00 (inkl Pause)

 

 

techn. Anforderungen

Licht

Musikeinspielung